Logo Memoiren Manufaktur

WIR SIND ABSOLUTE PROFIS IN UNSEREM FACH. WIR KÖNNEN SO GUT SCHREIBEN, FOTOGRAFIEREN UND ARRANGIEREN, DASS WIR AUCH EINE GLÜHBIRNE IN SZENE SETZEN KÖNNEN.

WIR WOLLEN DAS ABER LIEBER MIT SYMPATHISCHEN MENSCHEN MACHEN ALS MIT GLÜHBIRNEN UND HABEN DESHALB DIE MEMOIREN-MANUFAKTUR GEGRÜNDET.
–––

UNSER TEAM STELLT SICH VOR:

Juliane Primus

Juliane Primus

Geschäftsführerin & Journalistin

„Als Kind verwandelte ich den Geräteschuppen meiner Großeltern in eine Schreibstube, um mit einer Freundin Theaterstücke zu entwickeln. Doch als unsere neue Schülerzeitung gegründet wurde, verlor ich die Lust daran, mir Dinge auszudenken. Denn ich begriff, dass das Leben selbst die besten Geschichten schreibt.


Schon während meines Literaturstudiums arbeitete ich als Reporterin in Brandenburg und habe seitdem die verschiedensten Menschen interviewt: Hausmeister und Schlossherren, Musiklehrer und Popstars, Milchköniginnen und Literaturpäpste. Bei Berlins größter Boulevard-Zeitung habe ich gelernt, Dinge routiniert auf den Punkt zu bringen. Als Hospitantin in der Stasiunterlagen-Behörde las ich mich wochenlang durch Archivmaterial und seit meinem Aufbaustudium an der Freien Universität bin ich offiziell Zeithistorikerin.

 

Ich liebe Menschen mit ihrer Geschichte und ihren Geschichten.“ 

Robert Müller

Robert Müller

Grafikdesigner

„Die Welt zu verändern ist schwierig. Also beschloss ich irgendwann, sie wenigstens etwas schöner zu machen. In Weimar studierte ich an der Bauhaus-Universität Visuelle Kommunikation, lernte das Handwerk und den Zusammenhang zwischen Kreativität und Neugier. Als Grafikdesigner gestalte ich vornehmlich Foto- und Kunstbücher konzeptionelle Buchreihen und hochwertige, liebevoll veredelte Einzelstücke. Egal ob für den Einzelnen oder das große Verlagshaus – immer auf der Suche nach Neuem, spornt mich die Liebe zur Gestaltung und die Freude am Experiment an.“

Wolf Lux

Wolf Lux

Fotograf

"Geboren in der Filmstadt Wolfen stand die ORWO Filmfabrik praktisch vor der Haustür, mein Onkel faszinierte mich mit seinen tollen Familienaufnahmen und einer Kamerasammlung. Bis ich selbst Fotograf wurde, dauerte es aber noch eine Weile und ich machte zunächst eine Schreinerlehre. Anfang der 90er-Jahre packte es mich dann doch: Ich kaufte meine erste Kamera, ein Praktica MTL 5, und fotografierte alles, was mir vor die Linse kam. Damit wollte ich nicht mehr aufhören. Ein paar Jahre später wagte ich als Autodidakt den Sprung ins kalte Wasser und wurde freier Fotograf. Seither arbeite ich für verschiedene Verlage, für private und gewerbliche Kunden."

Newsletter

Impressum